agonia
deutsch

v3
 

agonia.net | Richtlinien | Mission Kontakt | Konto erstellen
poezii poezii poezii poezii poezii
poezii
armana Poezii, Poezie deutsch Poezii, Poezie english Poezii, Poezie espanol Poezii, Poezie francais Poezii, Poezie italiano Poezii, Poezie japanese Poezii, Poezie portugues Poezii, Poezie romana Poezii, Poezie russkaia Poezii, Poezie

Gedicht Persönlich Prosa Drehbuch Essay Presse Artikel Gemeinschaften Wettbewerb Spezial Mundart

Poezii Românesti - Romanian Poetry

poezii


 

Weitere Texte dieses Autors


Übersetzung dieses Textes
0

 Kommentare der Mitglieder


print e-mail
Leser: 145 .



Schäferlied
gedicht [ ]

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
von [Delagiarmata ]

2018-04-06  |     | 



Der Schäfer greift zögernd zum Hirtenstab,
Zwiespältig sind Jahr für Jahr
Die Gefühle, die ihm der Wind
Mit seiner Botschaft überbringt:

Zieh’ hinab zu den Deinen ins Tal,
Der Berg ruht bald im Winterschlaf!

Wo ist seine Heimat, wo sein Zuhaus’?
Freunde und Liebchen geh’n im Tal ein und aus,
Hoch unter dem Bergkreuz aber ruht die Zeit,
Hier herrscht das Gefühl der Ewigkeit.

Zieh’ hinab zu den Deinen ins Tal,
Der Berg ruht bald im Winterschlaf!

Der Schäfer blickt zum Himmel auf,
Deutlich wird ihm des Schicksals Lauf:
Die Menschen im Tal und der Wind auf dem Berg
Gehören zum Leben wie Freude und Schmerz.

Zieh’ hinab zu den Deinen ins Tal,
Der Berg ruht bald im Winterschlaf!


[Ingolstadt, 1990]

.  |










 
poezii poezii poezii poezii poezii poezii
poezii
poezii Eine virtuelle Heimstätte der Litaratur und Kunst poezii
poezii
poezii  Suche  Agonia.Net  

Bitte haben Sie Verständnis, dass Texte nur mit unserer Erlaubnis angezeigt werden können.
Copyright 1999-2003. agonia.net

E-mail | Vertraulichkeits- und Publikationspolitik

Top Site-uri Cultura - Join the Cultural Topsites!